Über uns

Wie aus dem traditionellen Erzgebirgsengel ein Sinn-Bild der modernen Frau wurde

Die Liebe zur Holzkunst wurde uns sozusagen in die Wiege gelegt. Schon als kleine Mädchen saßen wir mit unserem Vater studenlang im Betrieb und sahen zu, wie die 'Männel' ihre farbenprächtigen Kleider erhielten. Unser Papa war schon ziemlich alt, als wir klein waren - 1929 hatte er mit 25 Jahren die Holzkunstmanufaktur in Gahlenz gegründet. Wir sind Jahrgang 1974 und 1983. Und trotzdem war unser Papa noch immer aktiv. Bis ins hohe Alter von 87 Jahren ging er jeden Tag in den Betrieb.

Wir gingen nach der Schule zunächst erst einmal eigene Wege. Wir studierten, gingen ins Ausland, bekamen Kinder, gründeten Agenturen und verwirklichten uns in tollen Jobs.

Aber der Wunsch, mal wieder etwas in Richtung Holzkunst zu machen, schlummerte schon lange in uns. Im Frühjahr 2006 war es dann so weit. Eines Nachts setzen wir uns in die Küche und begannen, Engelkonturen zu zeichnen. Etwas Modernes sollte es sein, sinnlich, anmutig und schlank, so wie es unserem modernen Frauenbild entsprach. Mit den Zeichnungen gingen wir dann zu Gundolf Berger, Geschäftsführer im alten Betrieb unseres Vaters (www.gahlenz.de). Er war von der Idee sofort begeistert, sagte uns aber, dass man diese Idee nicht so einfach umsetzen könne, weil unsere Vorstellung vom Engel nicht rotationssymmetrisch war. Vielmehr sollte der Engelkörper einen sinnlichen Schwung haben, so wie wir uns als Frauen auch gerne sehen. Doch das geht nicht so einfach zu drechseln. Ein 3D-Modell musste her. Aber wie? Davon hatten wir doch keine Ahnung! Also begannen wir zu backen. Aus Salzteig kneteten und formten wir den Engelkörper, bis er uns gefiel. Ab in den Ofen damit, und dann liefen wir voller Stolz über die Straße, denn gegenüber unseres Elternhauses stand gleich die Manufaktur. Jeder andere hätte uns wahrscheinlich hochkant rausgeschmissen, doch Gundolf Berger gab uns eine Chance. Er erkannte das Potenzial der modernen Figuren und tüftelte so lange an innovativen Technologien, bis er den Engeln den sinnlichen Hüftschwung verliehen hatte. Wir Mädels waren begeistert! Doch nie hätten wir gedacht, dass die Engel sooo große Flügel bekommen würden, dass sie damit in die ganze Welt hinausfliegen. Heute erblicken jedes Jahr mehrere hundert Engel in Gahlenz das Licht der Welt. Von da aus fliegen sie rund um den Erdball, um Menschen in allen Ländern himmlische Freude zu bereiten.


Sylva-Michèle Sternkopf

Inhaber, Designer, Marketing

Dr. Sylva-Michèle Sternkopf, promovierte Anglistin, Inhaberin und Kreativchefin einer Werbe- und Übersetzungsagentur, kam 2006 unter Rückbesinnung auf die Familientradition zum Holzdesign. Ihr Vater Paul Sternkopf gründete 1929 die Manufaktur.

Ariane-Vivien Sternkopf

Marketing, Designer

Ariane-Vivien Sternkopf, studierte Internationales Informationsmanagement, seit 2008 in Braunschweig tätig mit Spezialisierung auf Online-PR/Webdevelopment. Maßgebliche Unterstützung beim Produktdesign, verantwortlich für Websites, Online-Marketing.

Gundolf Berger

Hersteller, Designer, Technischer Leiter

Gundolf Berger führt seit 1994 die Holzkunstmanufaktur in Gahlenz, die 1929 von Paul Sternkopf, dem Vater der Designer-Schwestern, gegründet wurde. Sein technisches Know-how ist entscheidend für das Produktdesign und die hochwertige Produktion.

Sven Grünert

Fotograf

Svens Beziehung zu den Sternkopf-Engeln begann kurz nach deren Erscheinen als Kunde und Fan. Daraus entwickelte sich eine große Leidenschaft, die er immer wieder in wunderschönen Fotos für uns festhält. Seine Dekorationen sind einfach himmlisch!

Ines Reichel

Malerin

Ines ist gelernte Porzellanmalerin aus Meißen, der weltberühmten Porzellanstadt. Heute malt sie mit ihrem feinen Pinsel und kunstvoller Hand die schönsten filigranen Muster auf unsere Hochzeitsengel und Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch.

Arndt Winkler

Drechsler

Unter Arndts erfahrener Hand nehmen die Engelkörper ihre geschwungenen Formen an. Mit geübtem Blick und scharfem Eisen bringt er die Körper an der Drechselbank in Schwung.